Vanille Holz
Karamell
 

 💫 Godfather of Bourbon 

🇺🇸 Der Klassiker aus Kentucky

🥃 Am besten mit Cola…

🧊 …oder wenigstens mit Eis

Jim Beam
Jim Beam
Jim Beam
Jim Beam

Jim Beam

Kentucky Straight Bourbon Whisky, 40%
89 / 100

Normaler Preis €14,90 Angebot

21.36 EUR/L Inhalt 0.7L Inkl. Mwst zzgl. Versand | 
Ab 18 Jahren Lieferzeit: In 1-3 Werktagen bei Dir
Kostenlose Lieferung ab 75 €
mood-image-1
mood-image-2

Der zeitlose Klassiker

STORY: Johannes Jakob Böhm hatte genug. Genug Korn. Denn als Besitzer seiner eigenen Mühle in Kentucky brachten die Bauern aus der ganzen Umgebung ihre Ernte zu ihm. Bezahlen ließ er sich von Ihnen mit einem Teil Ihrer Erträge. Die Ernte des Jahres 1790 muss sehr gut gewesen sein, denn er hatte sehr viel mehr Korn, als er verkaufen oder verbrauchen konnte. Also nahm er ein Hobby wieder auf, dass er zwei Jahre zuvor für sich entdeckt hattte: Das Brennen. Das Destillat aus Mais, Roggen und Gerste schmeckte durch den hohen Anteill an Maisstärke eher süß und kam in seiner Umgebung gut an. Doch erst als er begann, seinen Korn wie die irischen Einwanderer in Eichenfässern abzufüllen und ab 1795 zu verkaufen, kam so richtig Schwung in die Sache. Es war die Geburststunde des Old Jake Beam Whiskey, denn der deutschstämmige Böhm hatte sich inzwischen in Jacob Beam umbenannt. Sein Whiskey aus dem Bourbon County trat unter der Führung seiner Nachfahren und unter dem Namen Jim Beam einen Siegeszug um die Welt an. Der White Label, benannt nach der Farbe seines Etiketts, ist heute der meistgekaufte Bourbon weltweit, der Konzern “Jim Beam” wurde von “Suntory” 2014 für rund 12 Milliarden Euro aufgekauft. Nicht schlecht, Herr Böhm, das Hobby hat sich echt mal gelohnt!

mood-image-3

TASTE: “Das ist kein Jim Beam”. Mit dieser Werbung Anfang der 1990er stellte der Herstellers des ersten Bourbon Whiskeys sehr klar, dass nichts so schmeckt wie ihr Produkt. Nun ja…irgendwie stimmt das schon. Wie gut oder schlecht, davon hat Kevin Sorbo ja damals nichts gesagt. Der “White Label” ist der Standard des Herstellers und bietet solide Qualität zu einem unschlagbaren Preis. Natürlich gibt es bessere Bourbons, auch aus dem eigenen Haus. Aber für den Preis darf man keinen Gaumenschmeichler erwarten. Eher einen guten Begleiter zu einer eiskalten Coke. Wer ihn pur probiert, nimmt neben der typischen Klebstoffnote des Bourbons auch Anklänge von Vanille war, das Eichenfass steuert noch einen Hauch von Karamell bei, aber auch nur an einem guten Tag. Auf der Zunge ist er wie ein lieber Gast, der zu einem ungünstigen Zeitpunkt reinschaut: Man beschäftigt sich nur kurz mit ihm und ist froh, wenn er wieder geht. Aber man denkt sich auch: “Hätte doch auch lustig werden können”. Der Abgang ist nämlich durchaus angenehm, mit Aromen von zarter Vanillie und nunmehr intensiveren Eichennoten. Vielleicht doch nochmal…? Nein, so lustig nun auch wieder nicht! Aber in Verbindung mit seinem Kumpel Cola, mit dem zusammen er ist wie Bud Spencer und Terence Hill (allein irgendwie komisch, gemeinsam unschlagbar!) darf er auch gerne etwas länger bleiben.

The nerdy details

  • ART

    Bourbon Whisky
  • HERKUNFT

    USA
  • ALKOHOLGEHALT

    40%vol.
  • GRUNDSTOFF

    Mais, Roggen Gerste
  • LAGERUNG

    Eichenholzfass
  • INHALT

    0,7L
  • FLASCHENPREIS

    14,95€
  • LITERPREIS

    21,36€
  • INVERKEHRBRINGER/HERSTELLER

    Beam Global UK LTD 310 St. Vincent Street Glasgow, G2 5RG