Sibona Grappa Riserva

Wir haben fassgereiften Grappa für uns entdeckt und haben damit ein neues Lieblingsdessert aus Italien.

Hach, Italien. Einfach ein herrliches Fleckchen Erde. Die Landschaften, die Mode, die Autos, das Wetter und vor allem – die Kulinarik. Was die Nonnas und Spitzenköche auf Gabel und Löffel zaubern, ist unvergleichlich. Pizza, Pasta und so viele Leckereien mehr, die dann noch von Desserts wie Tiramisu, Panna Cotta oder Gelato zum Dahinschmelzen gekrönt werden. Besser geht’s nicht oder? Vielleicht doch: mit Grappa.

Wer jetzt die Augen verdreht, kennt eventuell nur das Zeug, das im Restaurant um die Ecke gratis ausgeschenkt wird. Da, wo auch Eros Ramazzotti aus den Boxen plärrt. Aber wir reden vom Premium-Stuff, Grappa aus der Antica Distilleria Domenico Sibona S.p.A.

Die Brennmeister aus dem Städtchen Piobesi d’Alba verwenden für ihre Grappe (Plural von Grappa, prego) nur die allerbesten Rebsorten aus der weltberühmten Weinregion Piemont. Dafür sammeln sie zuverlässig hoch dekorierte Auszeichnungen ein. Unter anderem wurden sie nun im dritten Jahr in Folge vom Meininger’s International Spirits Award (ISW) als „Destillateur des Jahres“ prämiert. Reichlich viele Medaillen zieren ebenfalls die besonders kreativen Tropfen aus der Edeldestille.

Sibona beschreitet in Sachen Grappa nämlich durchaus außergewöhnliche Wege. Für Varianten ihrer Grappa Riserva Qualitäten, lagern sie ihre Grappe nicht nur für zwei Jahre in hochwertigen Holzfässern, sondern finishen für mindestens weitere 24 Monate in Rum-, Tennesse Whisky-, Sherry-, Madeira- oder Portwein-Fässern. Dieser Mix aus der herausragenden Qualität mit der Spezial-Fasslagerung mundet unbeschreiblich gut.

Diese Fasslagerungen eröffnen völlig neue Möglichkeiten, einen Grappa zu genießen. Klar, schmeckt er nach einem vorzüglichen Dinner immer noch hervorragend. Aber warum nicht mal sippen, wenn ihr genüsslich eine Zigarre pafft oder die Freunde auf dem Balkon mit einem nicht gerade alltäglichen Drink überraschen wollt? Wir würden dafür den Grappa Riserva als Sour-Variation servieren: Wählt ihr anstatt des Zuckersirups einen Limoncello, habt ihr gleich zweimal Italien im Glas. Der Name des Drinks klingt so verlockend, wie er schmeckt: Grapparita. Que bello! 

Der Einstieg in diese neue Genusswelt gelingt optimal mit dem Grappa Riserva in botti da Porto, der wie zahlreiche äußerst gefragte Whiskys eine gute Zeit in Portweinfässern ruht. Den guten Schluck Bella Italia findet ihr ab sofort hier bei uns im Shop. Salute!

Sibona Grappa Riserva Botti da Porto

Dieser gute Schluck Bella Italia schmeckt vor allem nach Rosinen, Eichenholz, Tabak und hat einen fruchtigen Abgang, welcher er der exquisiten Lagerung in ehemaligen Portweinfässern zu verdanken hat.


Einen Kommentar hinterlassen

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

x